Willkommen auf den Seiten des
Fußballclub Steinenstadt e.V. 1926
 

Sehr geehrte Vereinsvertrer:innen, 

ab dem heutigen Montag, 16. August, gelten die Regelungen der neuen CoronaVO in Baden-Württemberg. Unabhängig von der Inzidenz gelten für Sportler:innen und Zuschauer:innen weiterhin Mindestabstand und Datenerhebung, in Innenräumen gilt Masken- und voraussichtlich 3G-Nachweispflicht.  

Kein 3G-Nachweis für Sport im Freien

Die Lockerungen gehen einher mit einer Ausweitung des 3G-Prinzips: In den meisten Bereichen muss künftig unabhängig von der Inzidenz ein 3G-Nachweis erfolgen, d.h. es dürfen nur immunisierte (geimpfte oder genesene) oder getestete Personen teilhaben. Für den Sport im Freien ist jedoch kein 3G-Nachweis erforderlich. Für die Nutzung von Kabinen und Innenräumen besteht weiterhin Maskenpflicht. Inwiefern hierfür ein 3G-Nachweis erforderlich ist, ist derzeit noch nicht endgültig geklärt, da noch keine aktualisierte Corona-Verordnung Sport vorliegt. Mit Blick auf die verschärfte 3G-Politik in der neuen Corona-Verordnung ist jedoch damit zu rechnen, dass der Zutritt zur Kabine nur noch mit 3G-Nachweis erlaubt ist, weil geschlossene Räume ein besonders hohes Ansteckungsrisiko bergen. Dies bitten wir bereits jetzt zu beachten. Für Schüler:innen bringt die neue Corona-Verordnung eine deutliche Entlastung: Sie gelten ab sofort grundsätzlich als getestete Personen. 

Bis zu 5.000 Zuschauer*innen ohne 3G-Nachweis

Die zulässige Zuschauerzahl erhöht sich auf 5.000 Personen. Ein 3G-Nachweis ist laut Corona-Verordnung nur erforderlich, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Alternativ können 50 Prozent der Stadionkapazität bis maximal 25.000 Personen zugelassen werden, dann aber in jedem Fall mit 3G-Nachweis. Ob das Tragen von Masken auf den Rängen künftig entfällt, wird erst die aktualisierte Corona-Verordnung Sport zeigen. Stand heute ist dort noch geregelt, dass eine grundsätzliche Maskenpflicht ab 200 bzw. 300 Zuschauer*innen je nach Inzidenzstufe besteht.

Darüber hinaus müssen Masken in Innenräumen immer und im Freien dann, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, getragen werden. Auch die Pflicht zur Erfassung der Kontaktdaten aller auf dem Sportgelände anwesenden Personen bleibt bestehen, sowohl für den Trainings- als auch den Spielbetrieb. 

Was bedeutet das konkret für die Vereine?

Die Heimvereine sind als Veranstalter und Hausrechtsinhaber zuständig, die (Hygiene-)Regeln auf ihrem Sportgelände umzusetzen, Kontaktdaten manuell oder beispielsweise mit der Luca-App zu erfassen und, sofern erforderlich, 3G-Nachweise zu überprüfen. Nicht-immunisierte Personen können nach wie vor einen Schnelltest vor Ort machen und sich das negative Ergebnis bescheinigen lassen.  

Die offenen Details kommunizieren wir, sobald sie feststehen. Das Muster-Hygienekonzept der Fußballverbände wird mit der Veröffentlichung der CoronaVO Sport ebenfalls überarbeitet und steht den Vereinen dann wieder zur Verfügung.  

Mit sportlichen Grüßen 

Ihr SBFV-Team